Freitag, 2. Januar 2009

Islam, Juden, Christen: Wenn Glauben Irre macht ... Und keiner klärt auf. Ja, hm, fast keiner! ...

Mit Messern in die Geschlechtsorgane – Wie Moslem-Terroristen in Bombay ihre westlichen Geiseln quälten

Als Ende November [2008] pakistanische Muslime in der indischen Stadt Bombay mit ihren Terroranschlägen vor allem westliche Ausländer treffen wollten, da waren Politiker in aller Welt schockiert.
Rückhaltlose Aufklärung wurde versprochen. Und die Schuldigen sollten einer gerechten Strafe zugeführt werden.
Indien hat nun Einzelheiten über das Vorgehen der aus Pakistan eingereisten Moslem-Terroristen preisgegeben – und mit unvorstellbar grausamen Fotos dokumentiert. Westliche Medien schauen da doch lieber - wiedermal - weg. Denn was sie da zu sehen bekommen, das ist 'politisch' einfach 'nicht korrekt'.
"Bitten Sie die Regierung um Gespräche mit uns, dann werden wir ...", sagte einer der Terroristen im indischen Fernsehen.
Das war Ende November in den ersten Tagen der Terroranschläge. Die indische Regierung schenkte den Moslem-Terroristen Glauben und hielt sich zunächst zurück.
In dieser Zeit machten die muslimischen Terroristen Jagd auf Ausländer. Insgesamt haben sie dann mehr als 170 Menschen ermordet.
Am schlimmsten erging es den im Taj-Hotel in Bombay von den Moslems gefangen gehaltenen westlichen Ausländern. Die westlichen Medien haben uns aus Gründen der 'politischen Korrektheit' viele Einzelheiten ihrer Folterungen verschwiegen. Denn die islamischen Mörder waren gut auf die Massaker vorbereitet:
Übereinstimmend befahlen sie vielen westlichen Geiseln sich zu entkleiden. Dann quälten sie Männer und Frauen. Mit Messern stachen sie den Ausländern in die Geschlechtsteile – während draußen geschossen wurde.
Die Polizei hat unmittelbar nach der Erstürmung des Hotels die gefolterten Ausländer fotografiert. Und Videoaufnahmen aus dem Innern des Hotels belegen, dass es offenkundig zum Vorgehen der Muslime gehört hat, die Ausländer gezielt sexuell zu erniedrigen – bevor sie ermordet wurden.

Auch einem jüdischen Rabbi und seiner schwangeren Frau stießen die islamischen Mörder immer wieder Messer in Geschlechtsteile und Bauch, schnitten dem Mann sogar den Penis ab – bevor das Ehepaar ermordet wurde.
Das langsame und qualvolle Töten kennt man auch aus anderen Fällen – nur die westlichen Medien verschweigen es, wenn die Täter dem islamischen Kulturkries angehören.
Beispiel Paris: Dort folterten junge Muslime im Februar 2006 den von ihnen entführten Juden Ilan Halimi über Tage langsam zu Tode. Leider enthielten alle deutschsprachigen Medien ihren Konsumenten ein wichtiges Detail des brutalen Foltermordes an Ilan Halimi vor.
Hätten die Bürger die Wahrheit erfahren, kein Mensch hätte den Soziologen und ihren Gesinnungsgenossen auch nur ein Wort ihrer Ausführungen über die schlechte wirtschaftliche Lage der armen zugewanderten Mitbürger geglaubt, die in den Medien als Erklärung für das abscheuliche Verbrechen herhalten musste.
Die Täter selbst beriefen sich nämlich ausschließlich auf den Islam. Jene Muslime, die Ilan Halimi im Februar 2006 langsam zu Tode folterten, ihm mit Messern in die Geschlechtsorgane stachen und dann brennende Zigaretten in seinen Wunden ausdrückten, riefen zwischendurch immer wieder seine Eltern an, lobpriesen Allah am Telefon und rezitierten den Koran.
Sie lasen den Eltern alle im Koran enthaltenen antisemitischen Passagen vor; etwa jene, die Juden als "Affen" darstellen, und Passagen, wonach Juden die Feinde Allahs seien. Juden, so sagten sie, müssten gemäß dem Koran "im Höllenfeuer" sterben.
Sie rezitierten am Telefon die entsprechenden Koran-Stellen – und die Eltern hörten im Hintergrund das leise Wimmern ihres Sohnes, der unter den ständigen Schlägen vergeblich um Gnade oder den schnellen Tod flehte.
Rafi Halimi, ein Onkel des Ermordeten, bestätigte das gegenüber Reportern – deutsche Medienvertreter ignorierten es.
Die Mörder waren gläubige Moslems, die von vielen Mitwissern in ihren Wohnblocks gedeckt wurden. Sie benutzten Telefonkarten, deren Spuren die Polizei nicht zurückverfolgen konnte. Und sie schickten den Eltern immer wieder per e-mail Fotos ihres Sohnes, dessen nackter und blutender geschundener Körper nur eine Botschaft ausstrahlte – ihr werdet mich nie wieder lebend in die Arme schließen können.

Ein weiteres Beispiel – etwa vom Balkan: Vor zehn Monaten berichteten wir an dieser Stelle exklusiv über muslimische Kosovo-Albaner, die christlichen Serben bei lebendem Leib Organe entnommen und diese verkauft haben.
Mindestens hundert Serben sollen auf diese grausame Weise getötet worden sein. Nachdem auch die frühere Chefanklägerin am Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag, Carla Del Ponte, im April in ihrem Buch über solche Erkenntnisse berichtete, wurde eine Untersuchungskommission einberufen.
Die hat zwei Jahre Zeit, ihren Bericht vorzulegen. In diesen Tagen nun gibt es neue Beweise für die Ausschlachtung der Serben zur Organ-Gewinnung, ein Türke wurde in diesem Zusammenhang verhaftet.
Und westliche Medien? Sie schauen weg.
Ilan Halimi, die auf dem Balkan ihrer Organe wegen ausgeschlachteten christlichen Serben, die vor ihrer Ermordung mit Messern gequälten Ausländer in Bombay - das sind aus der Sicht westlicher Medien eben alles nur "Einzelfälle".
Und es ist "politisch nicht korrekt", auf die Schicksale und die unvorstellbaren Grausamkeiten, die von Moslems im Namen des Islam an den Opfern verübt wurden, aufmerksam zu machen.

Samstag, 27.12.2008 - Kategorie: Allgemeines, Akte Islam © Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg [Udo Ulfkotte]. Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muß nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Kommentare:

  1. Das sind natürlich schreckliche Verbrechen, die aufs Äußerste zu verurteilen sind.
    Nur - was der Autor Udo Ulfkotte hier macht, ist ein Feindbild gegen Muslime und den Islam zu schaffen - und zwar in der gängigen BILD-Dir-Deine-Meinung-Manier.
    Die "muslimischen Terroristen" oder die
    "Moslem-Terroristen" oder die
    "islamischen Mörder" oder
    "dass es offenkundig zum Vorgehen der Muslime gehört hat, die Ausländer gezielt sexuell zu erniedrigen..."
    oder:
    "Die Täter selbst beriefen sich nämlich ausschließlich auf den Islam."

    Auch Amerika beruft sich auf Gott:
    In God we trust!
    So gesehen sind alle im Irak oder in Afghanistan stationierten Amerikaner auch gleichzeitig "christliche Terroristen"... Das kann man noch unendlich ausdehnen, auch auf Deutsche Soldaten im Auslandseinsatz.
    Auch hier schweigen die Medien, gibt es größtenteils Zensur.
    Als trauriges, aktuelles Beispiel betrachte man den Massenmord an den Bewohnern von Gaza durch den Verbrecherstaat USrael. Mittäter unter anderen Staaten ist auch die BRD, deren Regierung diesen "legitimierten Terror" brav abgenickt hat und wider jeglicher Vernunft einfach den "radikal islamischen Hamas" die ganze Schuld zuschanzte.
    Da kann ich gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte, ich schäme mich für dieses Deutschland. Und ich hoffe auf ein Erwachen der Menschen, damit sie nicht mehr auf diese plumpen Schwarz-Weiss-Malereien hereinfallen.
    Ende Kommentar

    AntwortenLöschen
  2. @ Anonym: Grundsätzlich hast Du mit Deiner Kritik Recht! Allerdings nicht unbedingt an die Adresse von meinem Kopp-Verlag Gastautor Udo Ulkotte oder auch an mich selbst gerichtet. Ich habe nämlich entschieden, daß das was Ulkotte da sagt, auch Thema für den Weltformel-Blog sein soll. Also trifft mich eigentlich die Schuld, wenn ich so etwas weiterverbreiten will.

    Das Wieso ist auch einfach erklärt: Was man als 'Provatokationen' in der Berichtetstattung von Ulfkotte - oder auch mir selbst - in einigen Teilen des Weltformel-Blog sehen und lesen könnte, ist der mehr oder minder starke Versuch, Leute - Menschen, wie Dich - aufzuklären, das jeder Einzelne sich im großen Endeffekt selbst an der Nase fassen sollte, das wir A-L-L-E mitverantwortlich sind für solche Zustände und all das Morden für die s.g. 'gute Sache'.
    Wer läßt sich denn nicht von den BILD-Dir-MEINE-Meinung-Medien, -Politikern und -Wirtschafts-Werbe-Strategen in deren 'denk-Dir-bloß-nix-dabei-mach-einfach-was-wir-Dir-sagen!' einlullen und akzepiert genau damit auch all die Ist-Zustände, die wir auf der Welt haben?

    Inklusive der Finanz- und Weltwirtschaftskrise!

    Wenn Ulfkotte - oder ich - wirklich gegen DIE Muslime, DIE Juden, DIE Christen oder irgend jemand oder irgend etwas Anderes hier wettern würden, dann sähen diese Beiträge ganz anders aus. Lies bitte mal in all meinen Beiträgen auch ein wenig zwischen den Zeilen, dann merkst Du sehr schnell um was mir und hier im Ganzen geht ... Das Zauberwort heißt 'Aufklärung'!

    Hier geht es nicht um Hass-Streuen, sondern um Anprangern von 'Zuständen', die eigentlich für niemanden erträglich sind - und die diese Welt durch all ihre 'intelligente' Hirnlosigkeit im großen Tun zu dem machten was sie ja heute ist!

    Würde jeder sich selbst mal an die Nase fassen, auch in allem informieren und nichts mehr von all dem Mist 'glauben' wollen, der diese Welt wie Gülle in allem der Hirne 'dünkt', dann sähe unser aller EINZIGE Welt ganz, ganz anders aus.

    Wenn also der 'Heilige Vater' - genannt Papst - himself Holocaustleugner wieder in Amt und Würden setzt, einen s.g. 'Erzkonservativen' in Österreich zum XY-LEID-Tier ernennt, dann läuft ganz klar etwas Megakrummes absolut schief.

    Wie bei den 'Christen', so in allen anderen s.g. Religionen und Glaubens-, wie Weltbild-Richtungen. Statt einem Paradies haben all diese Ideologien und der s.g. 'Glaube' einen gigantischen Friedhof aus dieser Welt gemacht, trotzdem das 'Jesus' hier war und eigentlich mit alledem 'aufräumen' wollte.

    Wer trägt die Schuld an all dem?

    Jesus? Gott, Allah, Jehowa, die zwar alles sehen und hören aber nie nix dagegen tun?

    Keiner?
    Wir Alle?

    Die Bibel sagt uns dazu: Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein!

    ... sorry, ich geh dann mal schnell in Deckung: ... fertig, Ihr alle könnt jetzt werfen ...


    Gute Nacht Welt, du bist ja sooo Kurzsichtig!

    AntwortenLöschen